CMS - onweb

down

FSHM Schleswig Holstein


on

web

online Webseiten im

Browser bearbeiten

Webdesign 2019




Wenn Sie hier gelandet sind, heisst das, Ihr Webauftritt liegt Ihnen am Herzen heart.


Wir bemühen uns, die Gestaltung und die technische Umsetzung von Webseiten so zu beleuchten, dass Sie Ihre wesentlichtse Frage besser beantworten können und orientieren uns an den Themen Webdesign für Tourismus und Gastronomie, für Hotels und Pensionen, Webdesign für Kunst und Kultur.   

Es geht um den richtigen Stil.


Was möchten Sie mit Ihren Webseiten erreichen?


Notwendiges Übel? Wenn es alle haben, muss ich auch welche haben. Nur so erreiche ich ja auch die Besucher. ....

.... Mit der Anfangseinstellung füllen Sie Ihren Tank für die viele jahrelange Arbeit an solchen Seiten. Aber diese Einstellung muss den Autor  positiv tragen.

Also wie wäre es mit der Überlegung, dass Sie einen einzigartigen Ort, eine urige Pension, einen traditionellen Familienbetrieb oder ein unikates Kunstwerk präsentieren möchten?

Da geht es schon bei der Sprache los. (Das Thema wird immer wieder auftauchen.) Der Gast liest Ihre Sprache und empfindet die Webseitenoptik, verbindet beides intuitiv als Merkmal des beworbenen Themas. 

Und neben bestehendem Informationsinteresse ist doch letztlich meist das Hauptziel: Besucher gewinnen und Umsatz erzielen.


Wen möchten Sie mit Ihren Webseiten erreichen?

Da sind riesige Unterschiede.

Geht es um ein hippes Lokal in der Großstadt mit überwiegend jungen Gästen, dann darf die Sprache jugendlich und unkonventionell sein, Bilder peppig bis reißerisch mit großen farbigen Akzenten.


Oder ist 'Landlust' Ihr Thema? Sind die Besucher mittleren oder höheren Alters? Entschleunigen Sie auch Ihre Sprache, lassen Sie in Ruhe eine Atmosphäre der Gelassenheit entstehen.

Oder möchten Sie klassisch informieren, z.B. über den Busfahrplan? Altersunabhängig sind Sachlichkeit, Übersichtlichkeit, Klarheit, Ruhe, Neutralität und dennoch die Verbundenheit mit der Region die Stilelemente. 

Passen Sie unbedingt den Stil Ihrer Seiten Ihren gewünschten Besuchern an.



Auf den Sichtwechsel kommt es an.

Bei allem was Sie lesen, schreiben, durchdenken... Nehmen Sie immer einen Sichtwechsel vor.

Die Webseiten sind schließlich meist keine Bühne für eigenes Können, sondern sollen den Besucher bestenfalls erstaunen und immer animieren, Ihrem persönlichen Ziel zu folgen. Schauen Sie sich Ihre Webseiten immer aus den Augen eines fremden Besuchers an und vergleichen Sie Ihre Seiten mit Mitbewerbern. Folgen die Webseiten klar und deutlich Ihrem Thema? Passen sie optisch zu Ihrem Anliegen? Sind sie technisch auf der Höhe der Zeit? (weiter unten geht es weiter). Die eigene subjektive Sicht wird häufig eng, wenn man sich mit so vielen (technischen) Details beschäftigt. Manchmal wird man selbst betriebsblind, lassen Sie sich ruhig von einem Außenstehenden beraten.



Was heisst gutes Layout?

Nutzen Sie die Breite der Monitore. In den 90er Jahren waren Seiten eng, schmal, Schriften klein, Abstände gering, bunte Cliparts 'flogen' durch den Raum. Heute sind Monitore unter Umständen riesig breit.

Beweisen Sie Mut zur Offenheit - Ein ruhiger Wechsel zwischen schmalen und breiten Elementen wirkt großzügig, selbstbewußt und modern.




webdesign webseiten homepage selbst bearbeiten

Denkpause

Eine gute Tasse Kaffee wartet. Das duftet.



Und wie halte ich meine Besucher auf meiner Webseite fest?

Die Antwort ähnelt doch stark einem Museeumsbesuch. Gähnende Langeweile oder Winkel zum Entdecken?      Zauberwort 'Interaktion'.


Was kann ich auf einer Webseite entdecken?
Und was gibt es hier?
Und hier?
webdesign  oderbuch

Webdesign aus dem Oderbruch

Wir finden - ein schöner Effekt




Anker

Interaktive Karten

Wenn es passt - so halten Sie Ihre Besucher bestimmt fest.
Zu entdecken gibt es Vieles, Informationen transportieren Sie auf engstem Raum und für die Navigation vor Ort sind diese Karten überaus nützlich.
Klicken Sie doch mal die Punkte der Karte an.


Wie messe ich meinen Erfolg?

Bei Google Analytics kann ich die Besucherzahlen ablesen...

Ja richtig. Aber ist davon Ihre Kasse gefüllter?

Im Zeitalter der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des sensilblen Empfindens im Umgang mit Daten ziehen Sie womöglich mehr Ablehner Ihrer Webseiten auf sich. Schließlich sieht man den Vorgang in der unteren Statusleiste. Und ignorieren Sie nicht den Aufwand, in Ihrer Datenschutzerklärung und im Vertrag alle Klauseln wasserfest zu dokumentieren. Ein einfacher Zähler tut es meistens doch auch. Oder fragen Sie Ihre Besucher, wenn die Möglichkeit besteht, im Gespräch nach ihren Eindrücken.




folgende Themen:


Sprache

Bilder

Farben und wiederkehrende Symbole

Titel und Logo

Modernes Layout, Trends

Technik - HTML, php, Flash, spa,

CMS (statische und dynamische Webseiten)

Preise für Webseiten

Suchmaschinenoptimierung, meta tags ...

Werkzeuge, Tools, Diagnose (Analytics...)

Impressum + Datenschutzerklärung

DSGVO, Urheberrecht

Abmahnungen



up